Unsere Geschichte

Der heutige Firmeninhaber Bernd Pappert ist nachweisbar die 7. Generation von Bäckern der Pappert’schen Familie in Folge. Die Ahnenliste der Bäcker lässt sich sogar in gerader Linie bis in das Jahr 1600 zurückverfolgen.

1928
Gründung des heutigen Unternehmens
Wilhelm Pappert legte den Grundstein des heutigen Betriebs in Poppenhausen, nachdem er als zweiter Sohn die elterliche Bäckerei in Hünfeld nicht übernehmen konnte.
1964
der Generationenwechsel
Josef und Sophie Pappert werden zu den neuen Eigentümern der Bäckerei und verlegen die Produktionsstätte an einen anderen Ort. Zeitgleich wird erstmals ein Großmarkt in Fulda beliefert.
1992
erste Fachgeschäfte
In Hessen und Unterfranken werden Filialen gegründet, die den Grundstein für eine Vielzahl weiterer Geschwistergeschäfte in den Folgejahren bilden.
1994
eine neue Backstube
1994 wird eine neue Backstube mit zeitgemäßer Einrichtung gebaut, so dass handwerkliche Fertigkeiten und das Wissen vieler Generationen mit Hilfe modernster Backgeräte optimal umgesetzt werden können.
2006
der Fitnessbäcker wird geboren
Seit 2006 veranstaltet Pappert verschiedene Sportkurse und Trainings. Genutzt werden die Sportangebote von Mitarbeitern und Kunden. Aus einer kleinen Idee (mit am Anfang teilweise wenig Teilnehmern) hat sich nun ein fester Terminkalender entwickelt. Mit Sascha Wingenfeld und seinem Trainerteam ist stets ein Training garantiert, das sowohl Anfänger als auch ambitioniertere Athleten anspricht.
2011
ein neues Konzept: Pasta Boys
Wasser und Mehl: Das sind nicht nur bäckertypische Zutaten, sondern auch die von Nudeln. Was lag also näher als mit der Agentur schulzundtebbe ein Nudel-Konzept zu entwickeln. An meheren Standorten hat Pappert mit den PastaBoys als "Box in Shop"-System umgesetzt.
2014
Umbau, Ausbau und zwei große Erfolge
In der Produktion gibt es eine neue Ofenanlage. Auch Marketing und soziales Engagement beeindrucken die Außenwelt. Sichtbare Beweise dafür sind "Der große Preis des Mittelstands" der Oskar-Patzelt-Stiftung sowie der Branchenpreis "Marktkieker", den das Familienunternehmen in diesem Jahr erhält.
2016
neue Konzepte und ein Preis
Im Frühjahr 2016 eröffnet Pappert in Bad Hersfeld sein erstes Fachgeschäft mit dem italienischen Konzept pappiamo. Große Ehre: Für die rasante Entwicklung wird die Bäckerei mit dem Titel Hessen Champion ausgezeichnet.
2017
Das 100. Fachgeschäft wird eröffnet
Kurz vor Ostern 2017 durchbricht Pappert eine kleine Schallmauer: In Lauterbach eröffnet die Bäckerei ihr 100. Fachgeschäft.
2018
Pappert Next Generation
Maximilian Pappert macht eine Ausbildung zum Bäcker.

Alles begann mit zwei Leiterwagen

Nur mit zwei Leiterwagen startete Wilhelm Pappert, der Großvater unseres heutigen Geschäftsführers Bernd Pappert, seine Fahrt in Hünfeld. Auch ein Achsbruch in Rückers konnte die Gründung nicht aufhalten: Der dortige Schmied verstand sein Handwerk…

Ein Achsbruch in Rückers
war kein Hindernis

Doch warum zog es Wilhelm Pappert überhaupt nach Poppenhausen schließlich hatten die Papperts in Hünfeld doch schon eine lange Tradition als Bäcker? Ganz einfach: Weil sein Bruder Josef als Ältester den elterlichen Betrieb übernahm.

So wurden im März 1928 zwei Leiterwagen vollgepackt. Einer war beladen mit zehn Sack Mehl, zehn Zentnern Briketts und einigen notwendigen Zutaten der andere diente dem Transport von Backreisig. Sauerteig als Anstellgut durfte natürlich nicht fehlen.

In Poppenhausen begannen dann die Vorbereitungen, um die gepachtete Bäckerei Detig in der Georgstraße 17 zu neuem Leben zu erwecken.