Auszeichnung mit Marktkieker-Preis

Der „Marktkieker“ ist die Auszeichnung für Bäckereiunternehmer im deutschsprachigen Raum. Die Preisträger gelten als Vordenker der Branche, die sich ihrer Tradition bewusst sind, aber als modernes Handwerk ganz nah am Kunden arbeiten.

Der „Marktkieker“ wurde als Branchenpreis 1987 erstmals vergeben. Er stellt vor allem die unternehmerische Leistung der Bäcker in den Vordergrund und will nicht als „erweiterte Brotprüfung“ verstanden werden. Betriebe, die den „Marktkieker“ erhalten, sind „vorausschauend, innovativ und verhalten sich marktkonform“, heißt es dazu.

Marktkieker-Preisträger sind auf Herz und Nieren geprüft worden. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury aus Branchenkennern, Preisträgern und Fachjournalisten.


Pappert und drei andere Bäcker erhalten den Marktkieker 2014

In Berlin sind am 4. Oktober die Bäckerei Pappert (Poppenhausen) sowie das Backhaus Dries (Rüdesheim am Rhein), Dein Bäcker Engel (Höxter) und die Ideenbäckerei Geier (Strasshof an der Nordbahn, Österreich) mit dem Marktkieker, dem wichtigsten Unternehmerpreis der Backbranche, ausgezeichnet worden.

Bei einer festlichen Gala im Hotel Adlon in Berlin hat das Fachmagazin Back Journal die Marktkieker 2014 / 2015 vergeben. Die Preisträger Stefan und Martin Dries, Berndhard Engel und Ansgar Krawinkel, Gerald Geier und Erika Geier-Tschernig sowie Bernd Pappert und Manfred Klüber haben nach Überzeugung der unabhängigen Fachjury Konzepte entwickelt, die beispielgebend für die Branche sind. Mit der Gala in Berlin wurde die Idee des Innovationspreises Marktkieker 27 Jahre alt.

Die Bäckerei Pappert ist inzwischen allen innovativen Bäckern ein Begriff. Dem Unternehmen ist es gelungen, moderne Konzepte für sehr unterschiedliche Standorte zu etablieren, sodass der Erfolg hier kein Zufall ist. Bei Pappert gibt es nicht nur gute Backwaren, sondern auch hervorragenden Kaffee und ein qualitativ hochwertiges Gastronomieangebot. Die mittelständische Bäckerei kann ihren Kunden so ein gesundes Angebot machen, gegen das Wettbewerber aus der Systemgastronomie schnell das Nachsehen haben. Apropos gesund: Pappert besitzt zu Recht den Ruf des Fitnessbäckers. Ein umfangreiches Angebot für Mitarbeiter wie Kunden trägt viel zum guten Image bei.

Dries: Produktqualität mit innovativem Marketing

Beim Backhaus Dries aus Rüdesheim am Rhein treffen sich ausgezeichnete Produktqualität mit innovativem Marketing und vorbildlichem Management. Die beiden Brüder Martin und Stefan Dries zeigen mit ihrem Konzept exemplarisch, wie sich eine mittelständische Handwerksbäckerei erfolgreich in einer Region gegen die Konkurrenz von Industrie und Discountern behaupten kann. Dabei bringen die beiden Bäckermeister neben ihrer Kompetenz auch ihre Glaubwürdigkeit ein: Stefan und Martin Dries sind häufig Gast auf Publikumsveranstaltungen, um den Menschen nahezubringen, was gutes Brot heute ausmacht. Zusammengefasst ist das alles sehr treffend im Motto der Bäckerei „Gute Leute, gute Produkte“.

Engel: Ausgefeiltes Konzept zur Mitarbeiter-Schulung

Dein Bäcker Engel aus Höxter überzeugte die Jury unter anderem mit einem ausgefeilten Konzept zur Ausbildung und Schulung der Mitarbeiter. So betreiben Bernhard Engel und Ansgar Krawinkel zur Förderung des Berufsnachwuchses eine eigene Azubi-Filiale. Unter fachlicher Anleitung lernen hier die Führungskräfte von Morgen, wie man eine moderne Bäckereifiliale managt. Darüber hinaus informiert die Bäckerei ihre Kunden in vorbildlicher Weise, so besuchen Expertinnen des Betriebes im Rahmen des Projekts „Brot macht Schule“ regelmäßig Grundschulen und geben wichtige Informationen zur gesunden Ernährung. Mit der EngelCard hat die mittelständische Bäckerei ein für Kollegen in ganz Deutschland nachahmenswertes Projekt zur Kundenbindung eingeführt. Die EngelCard ist Guthabenkarte, Treuekarte, Familienkarte und Geschenkkarte in einem.

Geier: Glaubwürdigkeit und Regionalität

Glaubwürdigkeit und Regionalität spielen auch bei der Ideenbäckerei Geier aus Strasshof an der Nordbahn eine entscheidende Rolle. Praktisch alle relevanten Rohstoffe werden nachprüfbar aus der Region bezogen und mit seinem Konzept der Jahreszeitenbäckerei garantiert Bäckermeister Gerald Geier saisonale Frische: Viele Produkte sind nur für einen bestimmten Zeitraum im Programm der Bäckerei – eben dann, wenn die Rohstoffe auch regional geerntet werden können. Vorbildlich ist ebenso die Mitarbeiterführung bei Geier. Filialwettbewerbe und ein gut strukturiertes System der Förderung machen die Mitarbeiter zu Mitdenkern. Schließlich zünden Gerald Geier und Erika Geier-Tschernig für die Kinder als Kunden von Morgen ein Ideen- und Produktfeuerwerk, das seines Gleichen sucht.

Die Organisation des Marktkiekers liegt beim Fachmagazin Back Journal aus der Inger Verlagsgesellschaft, Osnabrück. Mitglieder der Jury sind Fridjof Olms (Marktkieker-Stifter, Isernhäger GmbH), Michael Wippler (Vizepräsident des Zentralverbands des deutschen Bäckerhandwerks), Reinhard Hesse (Bäckerei Hesse, Preisträger 2002), Dr. Gerhard Bosselmann (Landbäckerei Bosselmann, Preisträger 2000), Thomas Krupp (Ireks GmbH), Reto Fries (Direktor der Bäckerfachschule Richemont, Schweiz), Rainer Pastätter (Heinritzi GmbH), Prof. Michael Kleiner (ZHAW Wädenswil, Schweiz), Trond Patzphal (Geschäftsführer Inger Verlag) und Dirk Waclawek (Chefredakteur Back Journal).